Skip to Navigation

Datenschutz und Kundenansprache - Rechtsanwalt Klaus Blükle unterstützt Unternehmen als Externer Datenschutzbeauftragter

Spagat zwischen Datenschutz und Kundenansprache
Mit der neuen Datenschutzgrundverordnung tauchen immer weitere Fragen auf. Darf ich jemanden, der mir eine Visitenkarte überreicht, einen Newsletter senden oder für weitere Geschäftskontakte anrufen?
Was darf ich, was dürfen meine Vertriebsmitarbeiter, und wie schaffen wir den Spagat zwischen Datenschutz und notwendiger Kundenansprache?
„Neue Rechte für Verbraucher und neue Pflichten für Unternehmen, wie es die seit Mai 2018 geltende Datenschutzgrundverordnung vorsieht, sorgen für Verunsicherung bei der Umsetzung in Unternehmen, bei Handwerkern oder zum Beispiel Freiberuflern“, weiß der Datenschutzbeauftragte und Rechtsanwalt Klaus Karl Blükle aus seiner Praxis zu berichten. Diesen Spagat bestmöglich rechtlich abzusichern, gehört derzeit zu den oft zu klärenden Fragen.

Gewährleistung Zugangskontrolle
„Mit der Datensicherheit verbunden ist betriebsintern immer auch der Aufbau eines Passwortmanagements, die Gewährleistung der Zugangskontrolle oder die Vertraulichkeit personenbezogener Daten“, ergänzt Rechtsanwalt Blükle. Und da ist es gut, wenn ein umfassender juristischer Background vorhanden ist. Diesen bringt Rechtsanwalt Blükle ebenso ein wie die Erfahrungen aus seiner Tätigkeit als Lehrbeauftragter für IT-Recht. Denn neben den betriebsinternen Abläufen müssen gerade auch die Informationspflichten gegenüber der Öffentlichkeit erfüllt sein.

Website ist das Aushängeschild
Das virtuelle Aushängeschild eines Unternehmens ist bekanntlich die Website, und wenn dort unvollständig oder sogar falsch zur Datensicherheit informiert wird, kann das mit einem empfindlichen Bußgeld belegt werden.
Dies ist nur eine der anstehenden datenschutzrechtlichen Änderungen, aber eine wesentliche. Und noch etwas ist neu: Alle ab 10 Mitarbeitern, die automatisiert personenbezogene Daten verarbeiten, haben nun die Pflicht, einen qualifizierten Datenschutzbeauftragten (intern oder extern) zu bestellen und der Behörde zu melden.
Als externer Datenschutzbeauftragter (UDIS) unterstützt Rechtsanwalt Blükle Unternehmer als auch betroffene Privatpersonen bei der Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung.