Skip to Navigation

55 Jahre Skiclub Lauffen - Open-Air-Adventure 2.0 auf dem Kiesplatz

Auf die Piste, fertig, los. Am 14. und 15. Juli feiert der Skiclub Lauffen sein 55-jähriges Bestehen mit einem „Open-Air-Adventure“ auf dem Kiesplatz. Doch bereits eine Woche vor dem Jubiläumsevent sind auf dem Kiesplatz fleißige Helfer am Werk:
Das absolute Highlight der Veranstaltung, die Neckarrutsche, über die Besucher aus luftiger Höhe in den Neckar hinabsausen, wird bereits ab dem 6. Juli aufgebaut.
Los geht es am Samstag ab 16 Uhr mit der Übertragung vom Spiel um Platz 3 der Fußball-WM auf einer großen LED-Leinwand. Im Anschluss sorgen die Old Kelter Keller Band und ein DJ für Partystimmung. Am Sonntag ist ab 11 Uhr Action- und Familientag angesagt. An verschiedenen Stationen gilt es Spaß und Geschick zu beweisen. Wassersportbegeisterte können sich beim Stand-up-Paddling probieren oder über eine 20 Meter lange Neckarrutsche direkt in den erfrischenden Neckar eintauchen. Und nach dem WM-Finale unterhält die Band Arrowhead mit Live-Musik.

An beiden Tagen gibt es im Food Court auf dem Kiesplatz Leckeres von lokalen Gastronomen sowie Kaffee und Kuchen. Fruchtige Cocktails von der Schirmbar wecken vielleicht das ein oder andere Urlaubsgefühl am Ufer des Neckars, und mit einem erfrischenden Bier oder Wein können Besucher den Abend ausklingen lassen.
„Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren: den Lauffener Weingärtnern und der Mayr Unfall-Service GmbH sowie unseren zehn Hauptorganisatoren und den vielen ehrenamtlichen Helfern, die uns bei unserer 55-Jahr-Feier tatkräftig unterstützen“, sagt Abteilungsleiter Frieder Schuller.
Der Skiclub ist eine Abteilung des Turnvereins Lauffen 1881 e.V. und wurde 1963 gegründet. Bereits 2013 hatten viele Besucher beim „Open-Air-Adventure“ das 50-jährige Bestehen des Skiclubs gefeiert. „Unser Verein lebt von seinen Mitgliedern, deshalb suchen wir ständig nach Nachwuchs. Kommen Sie am 14. und 15. Juli auf den Kiesplatz, und feiern Sie mit uns 55 Jahre Skiclub Lauffen. Vielleicht begleiten Sie uns ja bei unserer nächsten Ausfahrt in die Berge?“