Skip to Navigation

Plätzchen aus Resten

Lieber Peter,
in der Presse lese ich immer wieder, dass zu viele gute Lebensmittel in den Müll wandern. Bei meinem Plätzchenrezept habe ich mir überlegt, dass das für mich nicht gelten soll. Wenn ich nach dem Sommer in meinen Kühlschrank schaue, steht das ein oder andere Marmeladenglas noch rum, auf dessen Inhalt am sonntäglichen Frühstücks­tisch keiner mehr so richtig Lust hat. Deshalb gibt es bei mir in der Vorweihnachtszeit ein eigen kreiertes Plätzchenrezept: Die Vorlage liefert Oma Ilses Hagebutten-Plätzchen-Rezept.

Zubereitung:
Ich rühre 200 g Butter, 200 g Zucker und 1 Ei schaumig. Dazu gebe ich 125 g geriebene Mandeln, ½ TL Zimt, 1 Messerspitze Nelkenpulver und 220 g Mehl und knete das alles durch. Den Teig bringe ich ca. ½ cm dick auf das Backblech. Bei milder Hitze goldgelb backen. Den noch heißen Boden bestreiche ich dann mit meiner Marmelade – eben das, was weg muss, zum Beispiel habe ich ihn auch schon erfolgreich mit meiner Birnen-Rhabarber-Marmelade bestrichen. Dann sofort in kleine Stückchen schneiden. Nach dem Auskühlen mit einem Guss aus 200 g Puderzucker und 1 Fläschchen Arrak (ersatzweise Zitronensaft und Anis) bestreichen. An der Luft trocknen lassen.

Probiere es doch auch mal aus, es ist einfach zu machen und schmeckt schon etwas vorweihnachtlich, und du kannst deiner Reste- Marmelade zu einem neuen Platz auf deinem leckeren Plätzchenteller verhelfen!

Deine Alberta