Skip to Navigation

Vanillesternchen

Lieber Peter,
schon in meiner Kindheit war das Plätzchenbacken eine spannende Sache. Es wurden sämtliche Backbücher, Rezeptesammlungen und Zeitschriften nach besonderen, aber einfach zu machenden Plätzchen durchgesucht.
Aber egal, welche Köstlichkeit unsere Sehnsucht nach einem neuen Geschmackserlebnis wecken wollte, eines ist auch heute noch immer dabei: Vanillesternchen. Und so geht’s:
Einen Mürbeteig herstellen aus 200 g kalter Butter, 400 g Mehl, 150 g Zucker, 1 kräftigen Prise Salz und 1 Ei. Teig ausrollen und Sterne ausstechen, im auf 180 Grad (Umluft) vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen, noch warm mit 100 g flüssiger Butter, in die das Mark einer Vanilleschote gekratzt wurde, bestreichen.
Trocknen und auskühlen lassen. Quittengelee leicht erwärmen und die Hälfte der Sterne damit bestreichen, restliche Sterne versetzt darauf setzen. Mit Puderzucker, in den ebenfalls das Mark einer Vanilleschote gekratzt wurde, bestäuben.
Die Verbindung von Mürbeteig und fruchtigem Gelee zu einem starken schwarzen Tee ist einfach himmlisch.

Deine Alberta