Bis ins hohe Alter im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung wohnen

Barrierefrei mit und ohne Rollstuhl oder Rollator – die HandwerkerGilde Brackenheim macht‘s möglich
Immer mehr Menschen wollen auch im Alter in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Karsten Eckert von der HandwerkerGilde Brackenheim erklärt, wie man seine Wohnung für das Alter fit macht und was es dabei zu beachten gilt: „Das Schlagwort heißt ,barrierefrei‘, also keine Barrieren und Hindernisse, sodass die Wohnung oder das Haus auch von Menschen mit Behinderung ohne Erschwernis oder fremde Hilfe genutzt werden kann.“

Um Stürze zu vermeiden, sollten Stolperfallen abgebaut werden. Stufen lassen sich rollstuhl- und rollatorfreundlich durch kleine Rampen ersetzen. Des Weiteren ist auf rutschfeste Böden und Bodenbeläge zu achten. Türen sollten gut wahrnehmbar, leicht zu öffnen, zu schließen und mit greifgünstigen Türgriffen ausgestattet sein.

Im Bad sollte eine bodenebene Dusche mit Duschsitz und Haltegriff eingebaut werden, die Badewanne sollte mit Einstiegshilfe sein. Höhenverstellbare bzw. unterfahrbare Waschtische mit Schwenkarmaturen und ausziehbarer Brause runden das mit extrabreiten, schwellenlosen und nach außen öffnenden Zugangstüren ausgestattete Bad ab.

Auch für die Küche gibt es unterfahrbare Lösungen für Herd und Arbeitsbereich.

Altersgerechte Elektroinstallationen wie ergonomisch angebrachte Steckdosen erleichtern den Alltag. Bewegungsmelder und dimmbare Beleuchtung sorgen für optimale Ausleuchtung des Bewegungsumfeldes. Elektrische Türöffner, Fernsteuerungen und SmartHome-Lösungen für SeniorInnen sind willkommene Helfer: So bringt z. B. eine App das Kamerabild der Haustür auf das Smartphone, inklusive Sprachübertragung und Türöffner-Funktion.

„Welche Lösung der oder die Einzelne braucht, ist von der jeweiligen körperlichen Verfassung abhängig. Unsere Beratung berücksichtigt die jeweils individuelle Situation wie auch den aktuellen Zustand der Wohnung oder des Eigenheimes“, so Karsten Eckert. „Vom Erstkontakt über die gemeinsame Planung, Umsetzung und Steuerung des Projekts bis zur Finanzierung mit zinsgünstigen Darlehen bzw. Investitionszuschüssen der KfW-Förderbank sind Sie bei der HandwerkerGilde Brackenheim in besten Händen“, ergänzt Gildemitglied Clemens Mauersberger von der KSK Heilbronn.

www.handwerkergilde-brackenheim.de

Scroll to Top