Kochen im Obstgarten – Bio-Kost vom offenen Feuer

Kochen im Obstgarten – Bio-Kost vom offenen Feuer

Seit 25 Jahren betreiben Gabriele und Jürgen Winkler Biolandbau in Brackenheim. Immer wieder kommen die beiden dabei auf neue Ideen. Eine davon heißt „Kochen im Obstgarten“. Gemeinsam wird mitten im Grünen am offenen Feuer gekocht – ohne Strom und moderne Küchenhelfer, dafür mit frischem Obst und Gemüse aus eigenem ökologischen Anbau. Zu der sommerlichen Abendveranstaltung hatten sie ihre Biokisten-Kunden eingeladen.
Die Sonne brennt, der Himmel zeigt sich wolkenlos – es ist ein heißer Sommerabend. Mit einem Sekt in der Hand schlendert die Gruppe freudig plaudernd los. Auf beiden Seiten Johannisbeersträucher und Pfirsichbäume. Grillen zirpen. Es duftet nach trockenem Gras. Da liegt eine Wiese zwischen den Plantagen. Feuer knistert in der offenen Grillstelle. Töpfe, Messer und Schneidebretter stehen bereit. Die Zutaten werden im Schubkarren gebracht – ein umweltfreundlicher Transport für die Biolebensmittel. Das selbstgebaute Sofa im Gras ist von Wildblumen umrahmt. Von hier eröffnet sich ein toller Blick auf die Burg Neipperg im Norden und den Michaelsberg im Süden. 

Bald klappert und klackert es überall. Rundbackige Mairübchen werden geschnitten, der Couscous mit frischen Kräutern und Gewürzen verfeinert, Schafskäse in Honig gelegt. Ein Tisch weiter wird Pollo Fino gebunden und über dem Feuer scharf angebraten, die Schupfnudeln gerollt, knackiges Gemüse kocht in der Glut. Der Duft von frischen Sommerbeeren und karamellisierten Sonnenblumenkernen lockt an den nächsten Tisch. 
Bienensummen,  Vogelgezwitscher und herzliches Gelächter: Gespräche mischen sich mit dem Singsang der Natur. Eine leichte Brise treibt den Duft der leckeren Gerichte in die Nase. Langsam regt sich der Hunger. 
Die Vorspeise ist angerichtet. Gabriele Winkler bittet an die liebevoll gedeckte Tafel im Schatten der Apfelbäume. Hier lassen sich alle zusammen schmecken, was sie gemeinsam zubereitet haben. Ein Glas Johannisbeersaft erfrischt. Jürgen Winkler schenkt vom regionalen Biowein ein. Gemeinsam lassen sie den entspannten Abend zwischen Apfelbäumen und Wiesenblumen ausklingen. 

Jetzt schon an Weihnachten denken!
AgentK: Zabergäu – Kunst, Kultur und Kulinaria
Bodmer, Boonyaprasop-Andres, Naujocks, Giebler, Koch, Schmiedl

Bildband, 160 Seiten, 24 x 28 cm
ISBN  978-3-935474-08-5, 44,– € 

Im Buchhandel erhältlich