Die zweite Covid-Impfung stand an

Im „Haus Zabergäu“ weiterhin Maskenpflicht
Das Alten- und Pflegeheim „Haus Zabergäu“ Brackenheim geht den nächsten Schritt in Sachen Corona-Bekämpfung mit der zweiten Impfung mit dem Impfstoff Moderna. Die Hausdirektorin Lilli Haldenwanger ist froh, nun so weit zu sein. Bewohner und Personal, die bereit sind, dies anzunehmen, erhalten von Dr. Neuwirth am 25. März in der Pflegeeinrichtung, wie auch schon die erste Impfung, die Folgeimpfung. Allerdings verschiebt sich dies alles bei denen, die infiziert sind oder waren.

Dennoch ist im Haus auch nach der zweiten Impfung weiterhin Maskenpflicht angesagt. Es werden weiterhin Tests durchgeführt, so die Hausdirektorin. Ob weitere Freigaben möglich sind, ist noch offen. Sie wagt auch vorerst keine langfristigen Prognosen, wie es weiter gehen könnte. Wer sich nicht impfen lassen will, ob Bewohner oder Mitarbeiter, wird selbstverständlich nicht dazu gezwungen. Das stehe jedem frei.

Dennoch fallen vorerst alle Veranstaltungen im Haus und auch im Garten aus. Wie Ostern abläuft, ist noch offen. Wie Irene Böhringer vom Förderverein mitteilt, lässt dieser vom Bäcker einen Osterhasen backen, den dann eventuell eine Abordnung mit dem Vorsitzenden Rolf Kieser dann in der Osterwoche übergeben werden. Da man nach aktuellem Stand nicht auf die einzelnen Wohnbereiche gehen kann, wird dies vielleicht, wie im Vorjahr, im Eingangsbereich stattfinden. Vielleicht gibt es auch wieder eine musikalische Einlage im Garten.

www.ev-heimstiftung.de/brackenheim-haus-zabergaeu

Scroll to Top