Nordheim – eine intakte Gemeinde für alle Altersgruppen

Neue Angebote für Senioren und Jugendliche – Sanierungsmaßnahmen in beiden Ortsteilen
Die Gemeinde Nordheim mit Ortsteil Nordhausen ist mit ihren etwa 8400 Einwohnern eine lebenswerte und attraktive Gemeinde im Landkreis Heilbronn. Zusammengehörigkeit und Engagement sind immer wieder bei Veranstaltungen wie dem Nordheimer Parkfest oder aktuellen Projekten wie dem Mittagstisch für Senioren und dem BikePark für Jugendliche zu erleben.

Das intakte Vereinsleben und die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Bürgerschaft schaffen einen einzigartigen Zusammenhalt. Das Ortsbild beider Ortschaften ist durch historische Gebäude wie auch belebte Plätze und besonders durch den Rathauspark geprägt. Eine grüne Oase und Begegnungsstätte für Jung und Alt, wo Familien am Katzentalbach plantschen und Senioren auf Parkbänken verweilen. 

Alle Altersgruppen finden hier ein angenehmes Zuhause. Auch an die Senioren wurde durch die Schaffung des Karl-Wagner-Stifts, das zur Evangelischen Heimstiftung gehört, gedacht. Im Sommer wurde das Betreute Wohnen am Park bezogen. 

In den letzten Jahren wurden einige Angebote für Senioren entwickelt. Bereits seit 2018 findet jeden Dienstag der Bewegungstreff im Freien statt. Dienstags und donnerstags fährt nicht nur für die älteren Mitbürger der Bürgerbus – für Arztbesuche, Einkäufe oder den Weg zum Friseur kann der Bürgerbus unentgeltlich genutzt werden. Die ehrenamtlichen Fahrer sind froh, nach der Corona-Zwangspause endlich wieder im Einsatz zu sein. 

Im August fand nun zum ersten Mal der Mittagstisch für Senioren statt. Einmal im Monat am jeweils ersten Donnerstag haben Senioren aus Nordheim und Nordhausen die Möglichkeit, nach vorheriger Anmeldung gemeinsam ein Mittagessen einzunehmen. Das kostenpflichtige Essen wird angeliefert, von ehrenamtlichen Helfern auf Porzellangeschirr portioniert und den Senioren an den Platz serviert. Die Getränke sind dank freundlicher Unterstützung der Bürgerstiftung Nordheim kostenlos. Die tatkräftigen Helfer sind motiviert und freuen sich, dass nach der langen Corona-Durststrecke unter Einhaltung von Hygiene­maßnahmen wieder etwas Gutes getan werden kann.

Die Nachfrage bei den Senioren ist groß: Innerhalb kurzer Zeit waren die 80 Plätze sowohl für den Mittagstisch im August als auch für September ausgebucht. Die Senioren sind dankbar, endlich wieder rausgehen, Geselligkeit erleben und andere Senioren treffen zu können. Als nächstes Projekt soll ein offener Treff für Senioren ins Leben gerufen werden. Ideale Räumlichkeiten stehen hierfür im Gemeindezentrum Alter Bauhof, angrenzend an den Rathauspark zur Verfügung. 

Neues Angebot auch für die Jugend
Richtung Neipperg, direkt neben dem Nordheimer Häckselplatz, entstand im August der Nordheimer BikePark. Nach Aufruf im Mitteilungsblatt, wer Interesse an der Mitgestaltung und Unterhaltung eines BikeParks hat, meldeten sich über 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Nordheim und Nordhausen. 

Dank dem Einsatz von Bauhof und Bauamt konnte im ersten Schritt der grobe Streckenverlauf mit Bagger und Radlader angelegt werden. Im Anschluss war dann die eigene Muskelkraft gefragt: Mit Rechen und Spaten wurde dem BikePark der Feinschliff verpasst. Unterstützung erhielt die Gemeinde von Mitgliedern der Radabteilung des SV Leingarten, die in Leingarten einen BikePark betreiben.

Inzwischen wurde der BikePark vom TÜV abgenommen und ist somit offiziell freigegeben. Einfache bis mittelschwere Elemente, ein Pumptrack und Tables für kleinere Sprünge erwarten die Nutzer. Die Begeisterung bei den Jugendlichen ist groß, so auch die Motivation, den BikePark weiter zu gestalten und zu pflegen. Bei gemeinsamen Treffen kann die Strecke in Zukunft immer wieder angepasst beziehungsweise instandgehalten werden. Die Termine werden nach Bedarf über einen E-Mail-Verteiler kommuniziert.

Ortssanierung Nordhausen
Das Ortsbild Nordhausen hat viele Jahre unter starkem Durchgangsverkehr gelitten. Mit der Umgehungsstraße, die 2017 fertiggestellt wurde, ist in Nordhausen Ruhe eingekehrt. Nun ist es an der Zeit, die Ortssanierung anzugehen, wie Bürgermeister Volker Schiek mitteilt. Umfassende Modernisierungen des Gebäudebestands entlang der West- und Waldenserstraße sind geplant. Der typische Straßendorfcharakter des Waldenserortes soll erhalten bleiben und die denkmalgeschützten Häuser in der Ortsmitte saniert werden.

Da dieser Bereich der engeren Ortsmitte ein zentraler Punkt der Ortssanierung ist, wird die Bürgerschaft durch Informationsveranstaltungen frühzeitig einbezogen. Der vorläufige Förderrahmen des Landessanierungsprogramms beläuft sich auf 1,5 Millionen Euro von Bund und Land Baden-Württemberg für den Bewilligungszeitraum 2019 bis 2028.

Sanierung der Sporthalle 
Ein weiteres aktuelles Bauprojekt ist die Sanierung der Sporthalle, die nunmehr abgeschlossen ist. Erforderlich war dies, weil die 1982 gebaute Halle zunehmend in die Jahre gekommen war. Insbesondere der Sportboden war abgenutzt und am Ende seiner Nutzungsdauer angekommen. Der punktelastische Boden – für viele Sportarten nur bedingt geeignet – wurde durch einen flächenelastischen Boden ersetzt.

Erneuert wurden die Prallwand, die elektrotechnische Ausstattung sowie die Nebenräume. Die Kosten werden bei etwa 1,35 Millionen Euro liegen. Zuschüsse für die Sporthallensanierung und die LED-Beleuchtung werden in Höhe von rund 271.000 Euro erwartet. 

Großprojekte Rathaus und Kita in der Südstraße
Die beiden großen Bauprojekte Rathaus und Kindergarten Südstraße sind bereits seit einem Jahr abgeschlossen und die neuen Räumlichkeiten bezogen. Aus bekannten Gründen konnte im vergangenen Jahr keine Einweihung stattfinden. Am 11. September wurde die Einweihung nun endlich bei einem Tag der offenen Tür nachgeholt. 

www.nordheim.de

Scroll to Top