Stimmungsvolle Weihnacht in und vor Keltern entfällt

Kurrende blasen in Neipperg – Schmuckausstellung in Brackenheim – Kunden wünschen frohe Weihnacht
Covid-19 hat auch im Zabergäu die Advents- und Vorweihnachtszeit verändert. So gut wie alle öffentlichen Veranstaltungen entfallen. Hierzu gehören Kelterweihnacht Meimsheim, die in Neipperg und die in Stockheim. Gerade neu ins Leben gerufen war die Sonnwendfeier voriges Jahr in Nordheim. Auch sie fällt aus.

Viel Freude bereiteten bisher vor allem den Kindern die Dorfweihnachtsfeiern bei und in den Keltern. Kam doch hierbei immer auch der Nikolaus. Beeindruckt und festlich gestimmt haben die Bläserinnen und Bläser der Posaunenchöre in Meimsheim und in Neipperg, wobei sich hier auch der Männerchor des TuG Neipperg eingebracht hatte.

In Neipperg wird es als kleinen Ersatz am Nachmittag des 3. Adventssonntags das Kurrende-Blasen geben. Kleine Bläsergruppen werden hierbei musikalische, weihnachtliche Grüße durch den Ort schicken. Manche sagen auch, es ist „Sternsingen auf Evangelisch“. Die Bürger können ihre Fenster öffnen und sich von den Bläsern auf Weihnachten einstimmen lassen. Kurrende (lat. currere „laufen“) war ursprünglich ein an protestantischen Schulen bestehender Chor aus bedürftigen Schülern, der von Haus zu Haus zog und gegen eine Gabe geistliche Lieder sang. 

Schmucke Stücke zur Weihnachtszeit präsentiert wieder Schmuckdesignerin Anja Muth in Brackenheim. Um hier einen Einblick zu bekommen, hat sie am 10./11. sowie vom 17. bis 19. Dezember ihren Schmuckkeller geöffnet. Wegen Covid-19 gibt es aber feste Zeiten, an denen nach vorheriger Anmeldung die Besichtigung möglich gemacht wird.

An Heiligabend findet auf dem Parkplatz der Weingärtner Brackenheim um 15 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst für Familien statt. Um 17 Uhr ist Christmette auf dem Parkplatz Medizentrum Brackenheim.

Scroll to Top