Quittengelee

Quittengelee

Lieber Peter,
Quitten hatte ich im letzten Herbst in Hülle und Fülle. Einige haben sogar die Lagerung bis jetzt in meinem Keller überstanden. Die haben mich nun auf die Idee gebracht, dir das Rezept für mein Gelee zu schicken. Ganz interessant ist, dass die portugiesische Übersetzung von Quitte wohl „marmelo“ ist. Und jetzt kannst du dir sicher denken, dass die Quitte auch Namensgeber für die Marmelade ist. 

Mein Quittengelee geht so: Ich nehme etwa 6 bis 8 beliebige Quitten, schneide sie in kleine Stücke, was ziemlich viel Kraft kostet, aber es lohnt sich. Bedecke sie mit etwa 1,5 Liter Wasser und koche die Stücke weich. Dann gieße ich den Sud durch ein Sieb. Je klarer der ist, umso klarer wird das Gelee. Davon nehme ich etwa 900 – 1000 ml, koche es mit Gelierzucker 1 zu 1 auf und gebe noch Bio-­Zitronenzesten oder Rosmarin aus meinem Garten dazu. Wenn es geliert, fülle ich die Flüssigkeit in meine Marme-ladengläser und freue mich auf ein Brötchen mit Gelee oder noch besser auf  würzigen Käse mit diesem herrlich fruchtigen Quittengelee!

Deine Alberta

Scroll to Top