Staatsehrenpreis für Weingut Ranspacher Hof

Einmal mehr konnte das Weingut Ranspacher Hof bei der Landesprämierung für Wein und Sekt punkten. So darf sich die Besitzerfamilie über die Verleihung des Staatsehrenpreises, eine der höchsten Auszeichnungen der Landesprämierung, freuen.

„Die Arbeit der letzten drei Jahre hat sich ausgezahlt“, so Jürgen Essig. Warum drei Jahre? Weil genau der Schnitt der letzten drei Prämierungsjahre entscheidend ist für die Verleihung der Auszeichnung. Allerdings mussten die Feierlichkeiten zur Preisverleihung wegen der Corona-Entwicklung abgesagt werden. 

Das vergangene Weinjahr war auch im Weingut geprägt von einigen Herausforderungen. Neben dem Pandemiegeschehen, mussten im Frühjahr Frostschäden in den Weinbergen und über den Sommer die lange Trockenperiode hingenommen werden. Dennoch freut man sich über das gute Herbstergebnis, so Andrea Essig. Die Menge ist zwar etwas kleiner als im vergangenen Jahr, dafür sind die geernteten Qualitäten sehr vielversprechend. „Unsere Kunden dürfen sich auf einen guten Jahrgang freuen.“ Die ersten Weine werden voraussichtlich noch in der Woche vor Weihnachten in den Verkauf kommen. 

Für die Festtage empfiehlt die Familie Weine aus ihrem reichhaltigen Sortiment. Hier findet jeder Weinliebhaber seinen für sich passenden Wein. Auch passende Weinpräsents sind zu bekommen. Der Kunde und die Beratung in der Vinothek stehen dabei im Vordergrund.

Scroll to Top