Skip to Navigation

Kultur

Am Sonntag, den 15. April lädt der Fliesenfachmarkt Lauffen von 13 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Mit sieben festangestellten Fliesenlegern und einer großen Ausstellung ist der Fachbetrieb in Lauffen der Ansprechpartner für hochwertige Fliesenarbeiten in der Region.

Wenn der Wäschetrockner streikt oder die alte Waschmaschine ihren Geist aufgibt, ist oft genug guter Rat teuer. Wer kann jetzt ganz schnell und dabei auch unbürokratisch helfen? Jens Bröllos, Geschäftsführer von Elektro-Bröllos in Kirchheim, ist an solche Situationen gewöhnt.

Ein wahres Füllhorn an Einrichtungs- und Geschenkideen präsentiert die „Galerie zur Wohnwelt“ in Lauffen ihren Kunden für Ostern und den nahenden Frühling. Da wäre zum Beispiel die neueste Variante des guten alten Strandkorbs.

Der Sport+WellnessPark ALTE ZIEGELEI Lauffen und Osteopathie Matthias Konrad Brackenheim bündeln ihre Kräfte und schaffen in Lauffen ein neues, regional einzigartiges Gesundheitsangebot.
Im Rahmen des aktuellen Erweiterungsvorhabens in der ALTEN ZIEGELEI wird in diesem Zusammenhang auch eine Praxis für Osteopathie unter der Leitung von Matthias Konrad realisiert.

Seit 1987 ist das Dächle in Lauffen eine feste Einrichtung – ein Treffpunkt für Jung und Alt. Nach 30 Jahren Erfolgsgeschichte übergibt Helga Kilper die Leitung in jüngere Hände. Sie bedankt sich recht herzlich bei all ihren Gästen! Mit Herrn Piero Stefanutto hat sie einen kompetenten Nachfolger gefunden.

„Für mich ist die Küche ein Arbeitsplatz, der optisch ansprechend gestaltet sein darf“, so Wolfgang Danzwith. Dementsprechend berät der Küchenberater von Eberhard Küchen in Heilbronn-Böckingen seine Kunden nach der Devise: „An erster Stelle steht die Funktion, dann kommt das Design.“

„Ich bin zwar in Köln geboren, aber schon als Kind mit meinen Eltern nach Weilimdorf gekommen und hier auch zur Schule gegangen. Deshalb sollte nach etlichen Jahren anderorts unser Lebensmittelpunkt jetzt wieder hierher zurückkehren“, berichtet Bauherr Frank Hehner.

„Begonnen haben wir, damals noch zu zweit, 1998 in unserer Einliegerwohnung im Privathaus“, berichtet Michaela Teller von den bescheidenen, aber durchaus ambitionierten Anfängen.

„Dank unserer neuesten Errungenschaft, einem 3D-Drucker, sind wir nun in der Lage, für jeden Kunden mit jedem Hörproblem ein individuell angepasstes und maßgeschneidertes Ohrpassstück für sein Hörsystem herzustellen, denn gutes und verlässliches Hören ist heutzutage sehr wichtig.

Mit dem Start in ein neues Jahr setzen sich viele Menschen neue Ziele: sich gesünder ernähren, bewusster Leben und ausgeglichener durch den Alltag gehen.